Aktuelles & Blog | Powered by Profis-for-you.de

Urban Gardening: Obst und Gemüse vom eigenen Balkon


Urban Gardening: Obst und Gemüse vom eigenen Balkon

Ein Balkon ist nicht mit einem Nutzgarten vergleichbar? Von wegen! Urban Gardening liegt derzeit voll im Trend, denn selbst auf wenigen Quadratmetern können Sie mit der Auswahl der richtigen Pflanzen von einer reichen Ernte profitieren. „Urban Gardening“ bedeutet Gärtnern in der Stadt. Vor allem in Städten haben viele Menschen keinen eigenen Garten, möchten aber trotzdem nicht aufs Gärtnern verzichten.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Balkongemüse auf wenig Platz anbauen und pflegen.

Balkongemüse: So nutzen Sie Ihren Außenbereich

Nichts übertrifft den Geschmack von eigens angepflanztem Gemüse und Obst und es ist nicht schwierig, auf einem kleinen Balkon eigene Lebensmittel anzubauen. Bevor Sie mit dem Gärtnern loslegen, machen Sie sich zunächst ein Bild von ihrem Außenbereich und dessen Ausrichtung.

Ist Ihr Balkon nach Süden ausgerichtet, bekommt er viel Sonne und Wärme ab. Hierfür sind wärmeliebende Gemüsesorten und Kräuter Ideal wie Tomaten, Paprika oder Gurken.

Wenn Sie einen Ost- oder Westbalkon haben, wählen Sie lieber Pflanzen, die den Halbschatten mögen. Pflanzen wie Mangold, Kresse und Spinat bevorzugen sogar die schattigen Ecken. Wenn Sie die Pflanzenwahl an Ihre individuellen Bedingungen anpassen, werden Sie eine reichere Ernte haben.

Platzsparend gärtnern

So können Sie auch mit wenig Platz das meisten aus Ihrem Außenbereich herausholen:

  • Je nachdem wie viel Platz Sie zur Verfügung haben, können Sie unterschiedliche Pflanzen für Ihren Außenbereich wählen. Erdbeeren und viele Gewürze wie Minze, Basilikum und Petersilie können Sie zum Beispiel schon im Balkonkasten oder in kleineren Blumenkübeln einpflanzen.
  • Für Tomaten hingegen brauchen Sie große Blumentöpfe. Am effektivsten können Sie Ihren Außenbereich bepflanzen, wenn Sie die Höhe nutzen.
  • Rankgerüste oder Pflanzenständer mit mehreren Ebenen können Sie mit kletternden Pflanzenarten wie Stangenbohnen oder Gurken bepflanzen.
  • In Blumenampeln können Sie krautige Pflanzen wie Oregano anpflanzen.
  • Auch in umfunktionierten Europaletten lassen sich platzsparend Kräuter anbauen.
  • Möchten Sie Salat und Beetgemüse anbauen können Sie ein Hochbeet für den Balkon in einem großen Balkonkasten anlegen.

Die passenden Pflanzen

Wenn Sie noch keine oder nur wenig Erfahrung mit Nutzgärten haben, sollten Sie lieber mit einer kleineren Anzahl einfach zu pflegender Pflanzen anfangen. Am einfachsten gelingt der Start mit Kräutern, denn diese wachsen gut und lassen sich vielseitig verwenden. Aber auch Beeren brauchen keine aufwändige Pflege und bereiten viel Freude beim Naschen. Wir haben eine Auswahl an unkomplizierten Nutzpflanzen für Sie zusammengestellt, die gut in Blumentöpfen wachsen.

1. Kräuter

Kräuter sind sehr pflegeleichte Nutzpflanzen. Fast alle lassen sich in einem Kübel anbauen, vor allem Petersilie, Basilikum und Schnittlauch sind schmackhaft und einfach in der Pflege, aber auch Minze, Zitronenmelisse und Pfefferminze sind ideale und ergiebige Sommerbegleiter. Ab Ende April können Sie diese draußen einpflanzen. Die meisten Kräuter gedeihen am besten an einem halbschattigen oder sonnigen Platz und sollten regelmäßig gegossen werden.

2. Beeren

Mit der richtigen Pflege können Sie Beeren mehrere Jahre auf Ihrem Balkon genießen, denn sie überleben den Winter. Am wenigsten Platz benötigen Erdbeeren, wählen Sie hierbei Sorten, die speziell für Blumenkübel gezüchtet wurden. Diese können Sie in Blumenampeln oder Balkonkästen einpflanzen. Am besten wachsen Sie an einem sonnigen Platz. Wenn Sie ein wenig mehr Raum zur Verfügung haben, können Sie in einem etwas größerem Topf auch Himbeeren pflanzen, die Sie mit einem Spalier an einer Wand hochwachsen lassen.

3. Tomaten

Tomaten sind bei Balkongärtnern besonders beliebt. Die Pflanze liebt Sonne und eignet sich daher sehr gut für Südbalkone.

Ab Mitte Mai können Sie die frostempfindliche Pflanze draußen in einem größeren Topf einpflanzen, wählen Sie einen möglichst windgeschützten Platz und binden Sie die Pflanze an eine Stütze. Tomaten brauchen viel Pflege und müssen in regelmäßigen Abständen mit Dünger und reichlich Wasser versorgt werden, damit sie ordentlich Früchte tragen.

4. Gurken

Gurken sind pflegeleichte Pflanzen und brauchen nicht viel Aufmerksamkeit. Sie mögen es am liebsten windgeschützt und sonnig. Da es Kletterpflanzen sind, benötigen Sie nicht viel Platz und sind ideal für Terrassen und Balkone. Für eine reichere Ernte wählen Sie am besten eine Minigurkensorte wie beispielsweise „Printo F1“ oder „Quatro“ und düngen Sie die Pflanzen alle paar Wochen mit ein wenig Kompost.

5. Salat

In vielen Fällen gedeiht Salat auf dem Balkon sogar noch besser als im Garten, denn hier kommen in der Regel keine Schnecken an die Blätter heran. Da Salat frostempfindlich ist, können Sie ab Mitte Mai mit dem Einpflanzen beginnen. Am besten nehmen Sie hierbei einen Balkonkasten und wählen eine Pflücksalatsorte, wie Venezianer oder Eichblattsalat, sodass Sie immer nur so viel abschneiden, wie Sie in dem Moment brauchen. Schneiden Sie immer von außen zuerst ab, damit der Salat von innen nachwachsen kann.

Pflege der Balkonpflanzen

Die Pflanzen in Blumentöpfen brauchen aufgrund des beengten Wurzelvolumens ein bisschen mehr Pflege als die Pflanzen im Garten. Je kleiner der Kübel, desto häufiger sollten Sie ihr Balkongemüse wässern. Sehr wichtig ist hierbei, dass die Blumentöpfe alle ein Loch im Boden haben, damit das Wasser ablaufen kann und sich nicht staut. An besonders trockenen und warmen Sommertagen sollten Sie sogar zweimal täglich die Erde prüfen und bei Bedarf nachwässern. Auch müssen Sie die Pflanzen öfter mit Nährstoffen versorgen.

Circa 4 bis 6 Wochen nach dem Einpflanzen im Topf ist der Nährstoffvorrat in der Erde erschöpft. Daher sollten Sie einmal im Monat Ihren Pflanzen mit einem organischen Flüssigprodukt düngen. Einige Arten wie Zucchini und Tomaten sollten sogar einmal pro Woche gedüngt werden.

Überwintern des Balkongartens

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, heißt es leider Abschied nehmen von den angebauten Gemüsesorten, denn diese sind einjährig.

Beeren hingegen können im Winter draußen bleiben. Packen Sie sie die Blumenkübel in Gartenvlies oder Noppenfolie und bringen Sie diese an einen möglichst windgeschützten Ort bis es im Frühling wieder wärmer wird.

Haben Sie empfindliche Obstbäume wie Aprikosen, bringen Sie diese zum Überwintern in die Wohnung hinein. Auch Chili kann bis zum Frühjahr in der Wohnung überwintern.

0 Kommentare von “Urban Gardening: Obst und Gemüse vom eigenen Balkon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie uns auf Socialmedia

Was macht Profis-for-you.de?

Profis-for-you.de ist Bayerns Firmenportal Nr. 1 für über 140 Branchen.

Seit 2016 finden wir für Sie regionale & qualifizierte Firmen, egal ob Handwerker, Dienstleister aller Art, Catering oder Eventlocation – natürlich kostenlos & unverbindlich!

Fragen Sie stressfrei an: Jetzt Firma finden

Service

Newsletter für Profis-for-you.de anmelden
Gastautor:in von Profis-for-you.de werden

Was Profis-for-you.de macht: