»P4u« - Das Magazin | Powered by Profis-for-you.de

Gartenpflege: Was im August im Garten zu tun ist


Gartenpflege Was im August im Garten zu tun ist

Der August zählt im Garten zur Hochsaison. Während viele Obst- und Gemüsesorten bereits geerntet werden, müssen andere noch reifen. Für manche Wintergemüse ist im August sogar der ideale Zeitpunkt zur Aussaat.

Gartenpflege im August

  • Gießen, die wichtigste Gartenarbeit

Der Hochsommer bringt die heißesten Temperaturen des Jahres. Das setzt alle Pflanzen unter Stress und erhöht ihren Wasserbedarf enorm. Regelmäßiges Gießen ist deshalb für die Pflanzen lebenswichtig. Sie sollten darauf achten, richtig zu gießen:
→ Am besten abends oder früh am Morgen, keinesfalls in der Tageshitze.
→ Wässern Sie ausreichend und verringern Sie das Austrocknen des Bodens,
beispielsweise durch Mulch.
→ Achten Sie auf Anweisungen der örtlichen Behörden in Bezug auf den
Wasserverbrauch.
→ Nutzen Sie geeignete Flächen, um Regenwasser aufzufangen (Hausdach, Garage, Gartenlaube, Überdachung).
→ Prüfen Sie nach starken Regenfällen, ob es notwendig ist, zu gießen.

  • Obst und Gemüse

Bei verschiedenen Sorten ist im August die Ernte bereits in vollem Gange. Pflücken Sie die reifen Früchte oder Gemüse und verzehren Sie so viel wie möglich frisch. Was Sie nicht sofort verbrauchen können, frieren Sie ein, konservieren oder trocknen Sie. Sommerhitze ist ideal, um Trockenobst oder Trockengemüse herzustellen.

Da die geernteten Früchte den Pflanzen Nährstoffe entziehen, ist es erforderlich, mäßig zu düngen. Besonders Gurken müssen regelmäßig geerntet werden. Das regt ihr Wachstum an. Je mehr Sie ernten, um so mehr Gurken bekommen Sie.

Für Obstbäume ist der August die ideale Zeit zum Düngen. Lockern Sie den Boden um den Stamm herum auf, damit die Wurzeln besser atmen können.

  • Die Rasenpflege

Bei normalen, wechselhaften Sommerwetter, empfiehlt es sich, den Rasen ungefähr einmal pro Woche zu mähen. Das sollte jedoch nur geschehen, wenn das Gras trocken ist. Für Mäharbeiten eignen sich die Abendstunden besser. Im August ist auch der richtige Zeitpunkt, um mit einem Langzeitdünger für einen dichten, saftig grünen Rasen zu sorgen.

Zur Rasenpflege gehört auch das Schneiden der Rasenkanten. Kahle Stellen im Rasen können jetzt nachgesät werden. Wenn das Wetter sehr heiß und trocken ist, sollten Sie den Rasen nicht zu kurz schneiden, damit die Sonne den Boden nicht zu sehr austrocknet und die Graswurzeln schädigt.

  • Was an den Hecken zu tun ist

Wenn die Hecke noch einmal stark ausgetrieben hat, ist im August die letzte Gelegenheit, die Triebe zu kürzen. Diese Arbeit sollte bis spätestens Anfang September erledigt sein, damit die Schnittstellen Gelegenheit haben, sich vor Beginn des Winters zu schließen.

  • Pflanzungen und Aussaaten im August

Die meisten Küchenkräuter können Sie im August noch immer aussäen. Für typisches Wintergemüse wie Chinakohl, Lauch oder Porree ist jetzt der ideale Zeitpunkt zur Aussaat. Auch Radieschen, Rettich und Feldsalat können noch ausgesät werden.

Wollen Sie im nächsten Jahr Erdbeeren ernten? Dann sollten Sie die vorhandenen Pflanzen jetzt entweder vermehren oder neue pflanzen.

Bei Tomatenpflanzen ist es allerdings besser, wenn Sie die Blüten entfernen. Die Früchte hätten nicht mehr genug Zeit zum Reifen und die Blüten rauben den Pflanzen unnötig Kraft.

  • Der Gartenteich

Durch die Sonne erwärmt sich das Wasser im Gartenteich sehr stark. Das regt das Wachstum der Algen an. Entfernen Sie die Algen regelmäßig aus dem Wasser. Sie müssen nicht entsorgt werden, da sie sich ausgezeichnet als Dünger oder zum Mulchen eignen. Wenn der Teich in der vollen Sonne liegt, können Sie eventuell mit Schattentüchern über einen Baldachin dafür sorgen, dass die Algen nicht zu stark wachsen und das Wasser nicht zu warm wird.

  • Zierpflanzen im August

Abgeblühte Triebe an Rosensträuchern können jetzt verschnitten werden. Das bewirkt kräftige Neutriebe im nächsten Jahr. Verblühte Sommerblumen können Sie jetzt durch Herbstblüher ersetzen. Im Herbst blühende Krokusse können jetzt gepflanzt werden, ebenso wie die imposanten Steppenkerzen.

  • Pflanzenschutz & Schädlinge

Reifes Obst und Gemüse zieht natürlich auch Schädlinge an. Geraten Sie jedoch deswegen nicht gleich in Panik und greifen zu chemischen Mitteln. Damit schädigen Sie nicht nur die Umwelt, sondern töten auch viele nützliche Insekten. Setzen Sie stattdessen lieber auf mechanische Methoden wie Absammeln, Lockfallen oder Schutznetze. Oft ist es auch am besten, einen gewissen Befall zu tolerieren, wenn er nicht zu stark wird. Wenn ab und mal ein wurmiger Apfel unter der Ernte ist, handelt es sich um ein untrügliches Erkennungszeichen für Bio-Äpfel.

Fazit: Gartenpflege im August

Im August gibt es im Garten jede Menge zu tun. Der Hauptanteil entfällt meistens auf das Gießen. Aber auch die Ernte ist in vollem Gange. Darüber hinaus können auch einige Gemüsesorten und Zierpflanzen gepflanzt oder ausgesät werden. Bei der Schädlingsbekämpfung sollte die chemische Keule nur im Notfall zum Einsatz kommen. Versuchen Sie, jeden Tag etwas im Garten zu machen und verschieben nicht alles auf das Wochenende. Das verringert den Stress und tut den Pflanzen gut. Jeden Tag ein paar Minuten Gartenarbeit zahlen sich langfristig aus und sind zudem gut für Ihre Gesundheit.

0 Kommentare von “Gartenpflege: Was im August im Garten zu tun ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie uns auf Socialmedia

Was macht Profis-for-you.de?

Profis-for-you.de ist Bayerns Firmenportal Nr. 1 für über 140 Branchen.

Seit 2016 finden wir für Sie regionale & qualifizierte Firmen, egal ob Handwerker, Dienstleister aller Art, Catering oder Eventlocation – natürlich kostenlos & unverbindlich!

Fragen Sie stressfrei an: Jetzt Firma finden

Service

Insider werden & zum Newsletter anmelden
Gastautor:in werden