Best-of-News-Woche

Best-of-News: 2019/ KW 51

Best-of-News: Zusammenfassung von interessanten Presseartikeln aus der KW 51 (16.12 bis 22.12.2019)
Themen u.a. Fachkräftemangel, Unternehmerregelungen im neuen Jahr, Bürokratie im Handwerk und gesetzlicher Mindestlohn

Jeder vierte Betrieb sieht Existenz durch digitale Plattformen bedroht

Die wertvollsten Unternehmen der Welt sind heute digitale Plattformen. Auch im Handwerk breiten sie sich immer weiter aus. Manche Unternehmen sehen darin eine Chance, andere Fürchten um ihre Existenz:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/jeder-vierte-betrieb-sieht-existenz-durch-plattformen-bedroht/150/3096/396574

Quelle: Deutsche Handwerks Zeitung


Der Fachkräftemangel ist ein Mythos

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht mindestens ein Unternehmer beklagt, vergeblich nach Personal zu fahnden. Dabei kann von einem Fachkräftemangel keine Rede sein – Unternehmen suchen einfach nicht richtig:
https://www.wiwo.de/erfolg/management/fachkraeftemangel-der-fachkraeftemangel-ist-ein-mythos/20504844.html

Quelle: Wirtschaftswoche


Worauf Unternehmer im neuen Jahr achten müssen

Der Jahresbeginn bringt oberbayerischen Unternehmen etliche Änderungen ins Haus. Die IHK für München und Oberbayern weist darauf hin, dass ab 2020 unter anderem mehr Kleinunternehmen vereinfachte Umsatzsteuerregeln nutzen können.

https://www.ihk-muenchen.de/de/Presse/News/News-Detailseite-(überregional)_34688.html

Quelle: IHK München und Oberbayern


Faire Sache: Termintreue gilt auch für den Kunden

Warum es nicht nur für den Handwerker, sondern auch für seinen Kunden wichtig ist, Termine einzuhalten:
https://www.handwerk-magazin.de/faire-sache-termintreue-gilt-auch-fuer-den-kunden/150/378/396925

Quelle: Handwerk Magazin


Zuwanderung aus Europa wird nicht reichen“

Die Bundesregierung will mehr Fachkräfte außerhalb der EU nach Deutschland holen. Ein Experte erklärt, wie das gelingen kann und was die Politik versäumt:
https://www.zeit.de/arbeit/2019-12/fachkraeftegipfel-kanzleramt-migration-arbeitsmarkt-alexander-kubis

Quelle: Zeit Online


Gründungen: Jeder Dritte startet mit maximal 20.000 Euro

Große Pläne? Ja. Große Finanzpolster? In der Regel nicht. Eine Umfrage zeigt, dass die meisten Neu-Unternehmer mit überschaubaren Ersparnissen gründen:
https://gruender.wiwo.de/gruendungen-jeder-dritte-startet-mit-maximal-20-000-euro/

Quelle: WiWo-Gründer


Bürokratie: Das ärgert das Handwerk

Enttäuscht vom Bürokratieentlastungsgesetz III berichten vier Handwerker aus vier Branchen, welche bürokratischen Belastungen ihnen im geschäftlichen Arbeitsalltag am meisten Zeit rauben:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/buerokratie-das-aergert-das-handwerk/150/32542/396504

Quelle: Deutsche Handwerks Zeitung


Zoll deckt mehr Verstöße gegen Mindestlohngesetz auf

Der Mindestlohn beträgt derzeit 9.19 Euro, aber in vielen Fällen wird er offenbar nicht oder erst verspätet gezahlt. Verstöße gegen das Gesetz haben deutlich zugenommen, wie eine Anfrage der Linken im Bundestag zeigt:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/mindestlohngesetz-zoll-deckt-mehr-verstoesse-auf-a-1302023.html

Quelle: Spiegel Online


München ruft „Klimanotstand“ aus

München soll bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden. Das hat der Münchner Stadtrat mehrheitlich beschlossen:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-klimanotstand-stadtrat-1.4729777

Quelle: Süddeutsche Zeitung


Für wen lohnt sich die Rürup-Rente

Vor allem Selbstständige sorgen oft mit der Basis-Rente, auch Rürup-Rente genannt, fürs Alter vor. Ob sich das lohnt, hängt von der Steuer ab – aber nicht nur:
https://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/newsletter-recht-und-steuern-fuer-wen-lohnt-sich-die-ruerup-rente/25307934.html

Quelle: Wirtschaftswoche


11 Ideen, wie Sie Ihr Unternehmen sofort attraktiver machen

Es muss nicht der teuer Firmenwagen oder eine wöchentliche Massage sein. Oft reichen Kleinigkeiten, um den Mitarbeitern zu zeigen: Mir ist wichtig, dass du dich bei uns wohlfühlst. 11 Vorschläge:
https://www.impulse.de/management/unternehmensfuehrung/aufmerksamkeiten-fuer-mitarbeiter/7468309.html

Quelle: Impulse


Dieser gesetzliche Mindestlohn gilt am 2020 in Deutschland

Der gesetzliche Mindestlohn erhöht sich zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Bis Ende 2019 liegt er bei 9,19 Euro pro Stunde. Wie die Lohnuntergrenze berechnet wird, welche Ausnahmen gelten und was Arbeitgeber beachten müssen:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/dieser-gesetzliche-mindestlohn-soll-ab-2019-gelten/150/11266/365822

Quelle: Deutsche Handwerks Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.