»P4u« - Das Magazin | Powered by Profis-for-you.de

10 Tipps für eine effiziente Modernisierung


10 Tipps für eine effiziente Modernisierung

Eine Modernisierung erhöht den Wert einer Immobilie sowie die Lebensqualität der Bewohner. Natürlich muss diese Investition auch leistbar und sinnvoll sein. Der Unterschied zur Sanierung liegt in der Art der Verbesserung durch die Baumaßnahmen. Die Sanierung dient generell der Erhöhung der Gebrauchsfähigkeit. Eine Modernisierung verbessert die Umweltfreundlichkeit und senkt zum Beispiel den Energieverbrauch. Beide baulichen Maßnahmen erhöhen aber den Wert des Wohnobjektes.

Wie die optimale Modernisierung aussieht

Zu Beginn sollte auf alle Fälle eine Checkliste erstellt werden. Möchten Sie den Standard der Immobilie aufwerten oder diese umweltfreundlicher gestalten oder geht es um die Verbesserung der Bausubstanz (Statik)? Sehr oft handelt es sich um eine Kombination aus beidem. Danach richten sich auch die Förderungen sowie die notwendigen Baugenehmigungen, die unbedingt vor Baubeginn einzuholen sind. Für die Verbesserung der Bausubstanz gibt es selten Förderungen oder Zuschüsse von Land und Bund, es sei denn es handelt sich um eine sogenannte Altbauförderung.

Geht es um historische Bauten, schaltet sich oft das Bundesdenkmalamt ein. Diese Umgestaltung ist besonders heikel, da hier vor allem der Denkmalschutz zum Tragen kommt und die Umgestaltung speziellen Vorgaben unterliegt, wie zum Beispiel das äußere Erscheinungsbild.

Modernisierungsarbeiten werden vor allem deswegen gerne von Bund und Ländern gefördert, weil hier die Energieeffizienz gesteigert wird. Dabei handelt es sich häufig um Photovoltaikanlagen, Dämmung, Klimaanlagen oder gar um die komplette Umgestaltung als Passivhaus.

Ist eine Mieterhöhung danach erlaubt?

Da die Modernisierung auch die Lebensqualität des Mieters erhöht, ist eine Mieterhöhung danach natürlich rechtens. Diese darf jedoch elf Prozent der Modernisierungskosten, umgelegt auf die Jahreskaltmiete, nicht übersteigen. Instandhaltungskosten sind vom Mieter nicht mitzutragen.

Was genau ist bei einer Modernisierung zu beachten?

Grundlegend sollten der Nutzen und die Kosten gegeneinander abgewogen werden. Durch die Umweltfreundlichkeit, Heizungs- oder Stromumbauten, Erneuerung der Leitungen und der Dämmung oder Fußböden, Wasserversorgung, etc. werden auf alle Fälle Kosten gespart.

Dazu gestaltet sich die Wartung danach einfacher und spart zusätzliche Kosten. Auf lange Sicht gesehen zahlt sich eine Modernisierung sicher aus. Zuschüsse und Förderungen decken zwar nicht die Gesamtkosten, können diese aber beinahe halbieren. Der Verkehrswert der Immobilie steigt und die Fixkosten werden gesenkt. Schon alle mit dem Austausch der Fenster und Türen lassen sich gute Ergebnisse erzielen.

Überlegen Sie sich, welche Modernisierungsmaßnahmen Sie anstreben und lassen Sie sich von einem Architekten oder Baumeister beraten. Die genauen Kosten hängen natürlich vom Umfang und der Art und Weise der Modernisierung ab.

Diese 10 Tipps sollten Sie unbedingt in Erwägung ziehen:

1. Checkliste mit den wichtigsten Maßnahmen erstellen.
2. Förderungen und Zuschüsse von Bund und Land prüfen.
3. Sicherstellen, dass kein Denkmalschutz auf der Immobilie liegt.
4. Architekten oder Baumeister kontaktieren.
5. Eine Maßnahme sollte auf alle Fälle Energie einsparen (Förderungen).
6. Abwassereinsparungen bringen auch Vorteile (Zuschüsse, Förderungen, etc.).
7. Stellen Sie sicher, dass Ihre Maßnahmen sich nicht nachteilig auf die Nachbarn auswirken.
8. Vergrößert sich dadurch die Immobilie, sollten Sie auch mit dem Finanzamt sprechen. Das könnte die Steuerabgaben erhöhen.
9. Stellen Sie sicher, dass die Statik durch die Baumaßnahmen nicht gefährdet ist.
10. Kalkulieren Sie immer mit einem Kosten- und Zeitpuffer.

Schlussanmerkung: Modernisierung

Eine Modernisierung verbessert Ihre Immobilie technisch und optisch. Holz wertet jeden Wohnbereich auf und macht ihn behaglicher. Wertvolle Energie durch neue Fenster, eine bessere Dämmung, ein neues Wassersystem, dem Austausch der Rohre und Leitungen sowie einer Photovoltaikanlage reduziert Ihre Fix- und Wartungskosten. Förderungen und Zuschüsse gibt es immer. Eine Modernisierung ist auch eine Investition in die Zukunft. Sie werden dann lange sicher keine Reparaturen oder aufwendige Wartungen durchführen lassen müssen. Das spart wiederum wertvolle Zeit, die Sie besser mit Ihrer Familie oder Freunden verbringen können.

0 Kommentare von “10 Tipps für eine effiziente Modernisierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie uns auf Socialmedia

Was macht Profis-for-you.de?

Profis-for-you.de ist Bayerns Firmenportal Nr. 1 für über 140 Branchen.

Seit 2016 finden wir für Sie regionale & qualifizierte Firmen, egal ob Handwerker, Dienstleister aller Art, Catering oder Eventlocation – natürlich kostenlos & unverbindlich!

Fragen Sie stressfrei an: Jetzt Firma finden

Service

Insider werden & zum Newsletter anmelden
Gastautor:in werden